Puja Behboud: Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

Freitag, 30. September um 21 Uhr – KASSELPREMIERE – Studiobühne Deck 1

Der Schauspieler und Regisseur, Puja Behboud stellt sich dem Kassler Publikum vor.
Das erfolgreiche Stück „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" unter der Regie von Puja Behboud, wird zum ersten Mal in Kassel aufgeführt.

Eric-Emmanuel Schmidts Erfolgsbuch erzählt die Geschichte von Moses, einem jungen Pariser Juden, der nichts kennt außer Ärger in der Schule, Langeweile, Einkaufstüten schleppen und außer dem Leben als Sohn eines mürrischen Rechtsanwalts in einer großen dunklen Pariser Wohnung. Der elfjährige Moses glaubt an nichts, weil niemand an ihn glaubt. Die einzige Abwechslung sind die Prostituierten und Monsieur Ibrahim, der alten Kolonialwarenhändler in der Rue Bleue, der „Araber in einer jüdischen Straße“. Eines Tages kommt Moses dahinter, dass jener Ibrahim Gedanken lesen kann. Der Alte lehrt den Jungen die Langsamkeit, die im Chaos das Glück bringt, er zeigt ihm eine andere Welt, ohne Verbitterung und Kälte, dafür mit Nachsicht und Güte. Nachdem Moses Vater sich das Leben nimmt, begeben sich Ibrahim und Moses auf eine Reise zu Ibrahims Wurzeln. Ibrahim schenkt dem Jungen die Blumen des Koran, er lehrt ihn die Schönheit zu sehen und damit die Liebe.

Die Dramatisierung der gleichnamigen Erzählung von Eric-Emanuel Schmitt verbuchte im Tübinger Zimmertheater, im Projekttheater Dresden und im Neuen Theater Halle besonders gute Kritiken. Das Schwäbische Tagblatt bringt es auf den Punkt und schreibt dazu: „Die Liebhaber dieses Buchs werden bedient und gleichzeitig werden all jene zufrieden gestellt, denen die Vorlage zu gefühlig und kitschig ist." Die Zeitung geht noch weiter und betitelt die Inszenierung mit „Monsieur Ibrahim, besser als das Buch". Doch etwas ist neu an der Besetzung in Dresden. Der Regisseur Puja Behboud wird nun selbst auf der Bühne stehen. Bereits während seines Studiums an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, spielte er in zahlreichen Schauspiel und Filmproduktionen mit. Sein Talent als Schauspieler bewies er in „Zeit zu lieben" von Armin Petras, wofür er auch den Bundesförderpreis für Schauspielnachwuchs im Jahre 2004 erhielt. Danach verbuchte er weitere Erfolge als Schauspieler und Regisseur. Seit 2015 lebt er in Kassel und das Stück ist sein Einstand um sich dem Kassler Publikum vorzustellen.

Eintrittspreise: 15,- € | ermäßigt 10,- €
Kartentelefon: 0561.787 20 67 (i.d.R. Mo.-Fr. 9-13 Uhr)
Nutzen Sie unser Formular zur Kartenvorbestellung
Weitere Vorstellungen: Sa. 01. und So. 02. Oktober jeweils um 21 Uhr

09 30 Blumen Koran 4630 w

KK2017 LogoKFT logo w Die Webseite der Kinderkultur in KasselFolgen sie uns auf Facebook...

Copyright © 2017 Kulturhaus Dock 4. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.